Spannung, Spaß und auch ein paar Tränen

Wallenstein in Altdorf

Ein Volksstück von Franz Dittmar

 

Regie: Oliver Karbus



Wallensteins wilde Zeit als Student in Altdorf bildet den Stoff für ein unterhaltsames Stück voller Dramatik, Humor und großer Gefühle


Der Student Wallenstein – er hat tatsächlich in Altdorf die hohe Schule besucht – legt sich mit allen und jedem an: Er hält sich an keine Regeln, missachtet die Obrigkeit, verliebt sich in die falsche Frau und duelliert sich mit dem Nebenbuhler.
Als er sich an seinem Diener vergreift, landet er sogar im neuen Karzer. Der Aufenthalt dort und ein Brief seines Oheims läutern ihn. Letztlich beschließt er, die Universität zu verlassen und ins kaiserliche Heer einzutreten.
Das dramatische Nachspiel bringt Wallenstein 30 Jahre später zurück nach Altdorf. Als Feldherr will er die Stadt der Plünderung preis geben. Seine Jugendliebe stellt sich ihm entgegen und versucht die Stadt zu retten …
Das Stück ist gewürzt mit herrlichen Massenszenen und witzigen Nebenrollen. Und bietet so beste Unterhaltung für die ganze Familie.
Auch für alle, die das Stück in der letzten Saison schon gesehen haben, lohnt sich der Besuch in dieser Saison. Regisseur Oliver Karbus inszeniert das Stüch komplett neu. Dafür stehen ihm viele neue Darsteller zur Verfügung.
Unter der Leitung des Profi-Regisseurs wachsen 200 Laien-Darsteller über sich hinaus und beweisen enormes schauspielerisches Talent.