Der Klassiker: Friedrich Schillers

Wallenstein

So wie Sie ihn noch nie gesehen haben!



Regie: Michael Abendroth



Jede Saison neu – jede Saison neu fesselnd:
Abendroths Bearbeitung der Wallenstein-Trilogie

 

Den Altdorfern gelingt, was eigentlich unmöglich scheint: Amateure spielen Schillers Wallenstein. Und wie! Es überrascht alle drei Jahre wieder, welche Fülle an Talenten in Altdorfs Mauern schlummert.
Der stärkste Beifall gebührt dabei Regisseur Michael Abendroth. Er schafft es, die Laienschauspieler zu Höchstleistungen zu führen. Dafür bearbeitet er Schillers Wallenstein jede Saison neu, stellt andere Aspekte in den Fokus und nutzt voll aus, was wechselnde Besetzungen ihm bieten.
2015 gibt es viel Arbeit für ihn. Es ist das Jahr des Generationswechsels. Der langjähriger Wallenstein-Darsteller Richard Winter trat zurück und löste damit eine Welle von Um- und Neubestzungen aus. Man darf auf die Neuen gespannt sein.
Eines ist sicher: Schillers Wallenstein-Trilogie komprimiert auf gut zweieinhalb Stunden erlebt man eigentlich nur in Altdorf.
Zum Gelingen der Aufführungen trägt auch die Kulisse des alten Universitätshofes bei. Der Untergang des Hauses Wallenstein – im historischen Arkadenhof – malerisch beleuchtet – das ist immer wieder ein beeindruckendes Bild!